top of page

Carolina del Pilar & Eliana Araque

Eliana Araque und Carolina del Pilar, zwei in Kolumbien geborene und in  Berlin lebende bildende Künstlerinnen, vereinen in der Ausstellung  "Transfiguration" ihre Leidenschaften. Elianas Neugier und  Wissenserweiterung treffen auf Carolinas Auseinandersetzung mit dem  Medium und dem Spiel von Licht und Schatten. Gemeinsam bilden sie eine  vielseitige Rauminstallation, die mit ihrer Umgebung in Resonanz tritt.


"Transfiguration“ ist inspiriert von der Metamorphose und  Anpassungsfähigkeit von Blumen. Die Künstlerinnen schaffen biomorphe  Skulpturen aus Recyclingpapier, die im Rahmen des Paper Futur Lab in Berlin an den Zaunzäunen der Berlin Recycling GmbH angebracht werden. Inspiriert von der Widerstandsfähigkeit der Natur gegenüber Wind,  Regen und Sonne, wird das recycelte Material in ästhetisch ansprechende und zugleich widerstandsfähige Kunstobjekte "verwandelt". Die Installation reagiert auf die Umgebung. Die Papiermodule werden Schatten und Veränderungen in ihrer Erscheinung durch die Wetterlage zeigen. Sonne und Regen können das Papier verfärben, einfärben oder  verwischen, die Besucher können die Installation aus verschiedenen Perspektiven betrachten und so immer wieder neue Formen und Muster entdecken. Die Verwandlung der Installation durch meteorologische  Einflüsse und Wechselwirkungen steht im Mittelpunkt unseres Interesses bei  der Entwicklung dieses Kunstwerks.  "Transfiguration" ist ein Beispiel für Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft. Durch die Verwendung von recyceltem Papier als Hauptmaterial geben ihre Schöpfer Abfallstoffen neues Leben und thematisieren das  Umweltbewusstsein. 


Carolina del Pilar schafft monochromatische, abstrakte und überwiegend großformatige Zeichnungen. Mit Kohle, selbst hergestellter  Kreide und gelegentlich auch mit ihrem eigenen Papier experimentiert sie geschickt mit Licht und Schatten, um Bildwelten zu konstruieren und zu interpretieren. Die Künstlerin betrachtet diese Materialien als Sedimentschichten, die sie physisch und konzeptionell erforscht. Ihr künstlerischer Prozess spiegelt den eines Archäologen wider, der akribisch Schicht für Schicht Informationen über das Medium freilegt. Auf seiner Suche nach Entdeckungen reist er an Orte wie Mexiko, Portugal und Kolumbien, um verschiedene Materialien kennenzulernen und zu erforschen. Ihre Werke, die auch als Kunstinstallationen präsentiert werden, strahlen eine subtile Natürlichkeit aus und schaffen eine kontemplative  Atmosphäre.


Elianas Araques Kunst ist ein Dialog mit der Welt, eine Erkundung der  Erzählungen, die unsere Identität prägen. Als multidisziplinäre Installationskünstlerin verwendet sie eine Vielzahl von Medien, einschließlich  audiovisueller Kunst, Keramik, Fotografie, Performance und Installationen, um Räume zu schaffen, die Neugier wecken und die Betrachter dazu  einladen, die intrinsische Schönheit des Daseins wiederzuentdecken. Im Herzen ihrer Praxis steht ein Engagement für Feminismus und Spiritualität,  geleitet von Werten wie Liebe, Güte, Mitgefühl, Gerechtigkeit und  Verantwortung. Diese Prinzipien prägen nicht nur ihre künstlerischen  Bestrebungen, sondern auch ihre Rolle als Vorsitzende von UNUM e.V., wo  sie darauf abzielt, die Lücken zwischen Wissenschaft, Philosophie und  Kunst zu schließen und überholte Ansichten der menschlichen Trennung von  Natur und Kosmos herauszufordern.


Text von Carolina del Pilar und Elianas Araques

Zur Webseite

Ort: Berlin Recycling

Monumentenstraße 14, 10829 Berlin, Deutschland

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.00 - 18.00 Uhr

Laufzeit: August

bottom of page