top of page

Kevin Bright 

Kevin Brights Reise nahm eine bedeutende Wendung, als er beschloss, sein Studium an der Pratt Manhattan University zu unterbrechen, um in die Kunstszene einzutauchen. Seine Arbeiten wurden sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Europa ausgestellt und er hat Kunstausstellungen in New York und Berlin kuratiert. Bright arbeitete zuvor in der König Galerie Berlin, zusammen mit ihren Künstlern Jorinde Voigt und Anselm Reyle. Brights Kreationen, einschließlich seiner Marke Autobody, sind Favoriten unter Insidern und werden von renommierten Künstlern und Branchenspezialisten erworben. Die multidisziplinäre Kunstpraxis entsteht aus dem Unterbewusstsein und sucht nach Synergien und unerwarteten Ergebnissen, die sich aus verschiedenen kreativen Stilen und Einflüssen ergeben.


Früher galt die Tierpräparation als der ultimative Preis für Jäger, aber heute gilt sie als Relikt der Vergangenheit. In Brights neuestem Projekt gewinnt er alte Hutschachteln eines französischen Huts zurück, um ihnen neues Leben einzuhauchen. Diese Serie mit dem Namen "Boxidermy" beinhaltet das Hinzufügen von Augen an den offenen Enden dieser Hutschachtelhalter. Es ist eine Möglichkeit das Wegwerfen dieser Papphalter, die ursprünglich aus einem Baum hergestellt wurden, zu vermeiden. Die Augen haben auch ein symbolisches Gewicht:  Indem der Künstler diese ehemaligen Hutschachteln mit Augen zeigt, ruft er eine ähnliche Kontemplation hervor, wie man sie beim Betrachten einer traditionellen Tierpräparation empfinden könnte. Es ist eine Erinnerung an die Auswirkungen des Menschen auf die Umwelt, und gleichzeitig ein Einblick in die Kunstfertigkeit von etwas, das einmal existierte.


Text von Kevin Bright


Zur Webseite

Ort: TBD

Adresse: TBD

Öffnungszeiten: TBD

Laufzeit: TBD

bottom of page