top of page

Lili Theilen

Lili Theilen studiert derzeit in der Kontextmalerei-Klasse an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. In ihren Werken beschäftigt sie sich mit den Realitäten des Lebens für weiblich gelesene und queere Personen. Performance und Malerei gehen oft Hand in Hand.


Die Frage nach Machtstrukturen in der Kunstgeschichte und queere Sichtbarkeit im öffentlichen Raum spiegeln sich in Theilens Arbeit wider. Mit interaktiven Performances versucht sie, neue zugängliche Räume zu entwickeln, sie entstehen aus einem ständigen Wechselspiel. SIe geht dabei von ihrem Standpunkt als weiblich gelesene Person aus. Elemente, die Schutz symbolisieren (übergroße Mäntel, Burgen, Häuser etc.) demonstrieren Selbstermächtigung und Stärke. Dennoch wird sogleich die Fragilität des Subjekts sowie der Situation freigestellt. Diese Untrennbarkeit von hart und weich sehe sie als bezeichnend für meine Arbeit. Für das Paper Future Lab baut Theilen aus ungefähr 900 Papiersteinen ein Haus. Dieses Haus symbolisiert eine fragile Zukunft, die für Menschen aus ihrer Generation bevorsteht. Und sie beinhaltet den Wunsch, sich die eigenen vier Wände bauen zu können, um einen - zumindest gedanklichen - Schutzraum zu erarbeiten. Durch die Klimakrise ist ein eigenes Haus nicht mehr denkbar. Zusammen mit der Fotografin Anna Niedermeier erforscht die Künstlerin den Begriff des Wohnens.


Im Jahr 2023 leitete und organisierte sie den Performance-Workshop "(un)making silence". Sie war Tutorin bei Prof. Pia Linz und Petra Trenkel von 2022 bis 2023. Ihre Ausbildung umfasst ein Erasmussemester an der Akademie der Bildenden Künste Wien im Jahr 2023, ein Diplom in Malerei an der Kunsthochschule Berlin Weißensee von 2019 bis 2023 sowie ein Studium der Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Heidelberg von 2018 bis 2019.


Sie gewann den Landeswettbewerb in deutscher Sprache und Literatur/Kurzgeschichten im Jahr 2017. In ihren Projekten hat sie in verschiedenen Galerien und Ausstellungsräumen in Berlin, Paris und Le Mans ausgestellt, darunter "Culterim Gallery", "Kunstraum Potsdamerstraße", und "28 Rue Saint-Gilles".

Ort: Neukölln Arkaden

Karl-Marx-Straße 66, Berlin, Deutschland

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10:00 bis 20:00 Uhr

Laufzeit: 10.07. - Mitte August
Eröffnung: 16:30 Performance

bottom of page