top of page

Nele Hendrikje Sandner 

Nele Hendrikje Sandner, eine bildende Künstlerin aus Leipzig, arbeitet mit Zeichnungen, Collagen und Bildobjekten aus Papier. Ihre Kunst thematisiert die Wandelbarkeit des Materials und die Spuren des Lebens auf menschlichen Körpern, ohne dabei aufdringlich figurativ zu sein. Nachhaltigkeit ist ein zentrales Element ihrer Arbeit, da sie fast ausschließlich gefundene und gesammelte Papierreste verwendet.


Sandner nutzt eine Vielzahl von Techniken wie Papierschöpfen, Einfärben, Zerschneiden und Neukombinieren, um dem Papier neue Formen und Bedeutungen zu verleihen. Alte Druckvorlagen und Fehldrucke werden weiterbearbeitet und in neue Kunstwerke integriert, wodurch ein eigener Recyclingkreislauf in ihrem Atelier entsteht. Sie sammelt Materialien aus verschiedenen Quellen, wie zum Beispiel entrollte Klopapiergirlanden aus Theatern oder geschredderte Bürokratie.


Das Papierschöpfen eröffnet ihr eine nahezu unerschöpfliche Welt an Möglichkeiten. Dabei kombiniert sie intuitiv verschiedene Techniken und künstlerische Ansätze. Luftblasen, Pulpeansammlungen und Risse im Papier betrachtet sie nicht als Fehler, sondern als einzigartige Merkmale, die die Individualität und den Charakter des Materials betonen. Diese Eigenheiten des Papiers sind zu einem wesentlichen Bestandteil ihrer künstlerischen Ausdrucksweise geworden.

Ort: Boesner Prenzlauerberg

Marienburger Straße 16, 10405 Berlin, Deutschland

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9.30 bis 20.00 Uhr
Sa. 9.30 - 18.00 Uhr

Laufzeit: TBD

bottom of page